Archiv

Günther Uecker - Übergabe von 13 frühen Werken

Gleich in der ersten Woche nach Schulbeginn in Mecklenburg-Vorpommern fand am 9. August 2013 im Museum ein lang erhofftes und viel beachtetes Ereignis statt: Nach langen Verhandlungen wurde nun eine Sammlung von 13 Werken Günther Ueckers übergeben. Das Land Mecklenburg-Vorpommern konnte den 1,45 Millionen teuren Ankauf der frühen Arbeiten aus einer Sammlung des Berliner Sammlers Friedel Drautzburg mit überaus großzügiger Unterstützung des Bundes – Kulturstaatsminister Bernd Neumann steuerte den größten Teil in Höhe von 830.000 Euro bei – der Ostdeutschen Sparkassenstiftung, der Sparkasse Mecklenburg-Schwerin und natürlich des Landes selbst, endlich tätigen. Der Wert der Arbeiten wird auf mehr als fünf Millionen Euro geschätzt. Die Arbeiten sind bis auf Weiteres im Raum für zeitgenössische Kunst (zusammen mit Duchamp) im Museum zu sehen.

Zunächst noch unerfüllt bleibt der Wunsch des Künstlers (auch des Museums und der Freunde), den neueren Werkblock „Der geschundene Mensch“ im Marstall auszustellen. Der aus 14 riesigen Installationen bestehende Komplex aus den 1990er Jahren befindet sich im Besitz des Bundes und kommt ab 2014 nach Schwerin. Damit kann sich das Staatliche Museum Schwerin glücklich schätzen, das zahlenmäßig größte Konvolut an Uecker-Werken sein Eigen zu nennen – und damit weitere wichtige Werke der Gegenwartskunst zeigen zu können. Ob der Wunsch, diese Werke als Gesamtheit im Marstall auszustellen unerfüllbar bleiben wird, muss sich noch zeigen. Als „Schweriner“ geben wir nicht auf und werden alles daran setzen, den Werken Günther Ueckers in der Landeshauptstadt zu einem ihnen gebührenden Rahmen zu verhelfen.

Marie Hager
Marktleben in Wismar,
l auf Leinwand
66 x 75 cm
Foto: E. Walford